Archiv

Kategorien Archiv für "Interview"

Robert Nabenhauer im Interview zu den Themen: Xing, Automatisierung, Fehler im Internet Marketing

Im Rahmen der Lead-Motor Akademie haben wir gestern ein Live Hangout on Air mit Robert Nabenhauer durchgeführt. HIer können Sie sich die Aufzeichnung ansehen.

Info zum Interviewpartner:

Robert Nabenhauer, geboren 1975 im „Badischen Geniewinkel“ Meßkirch, verfügt über eine breite kaufmännische Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann und Handelsfachwirt. Als jüngster Außendienstler in der Verpackungsbranche konnte er sich schon bald als deutschlandweit umsatzstärkster Verkäufer etablieren. Neben umfangreichen Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Marketing, Menschenführung, Psychologie, Selbstorganisation und Mentalarbeit hat er zusätzlich eine Ausbildung zum lizensierten Tempus-Trainer der Akademie der Tempus GmbH von Prof. Dr. Knoblauch absolviert.

Das für den erfolgreichen Aufbau des Unternehmens erworbene Know-how macht Robert Nabenhauer zum Experten für Marketing, Kommunikation, Führung und Selbstmanagement. Mit seiner zweiten Firma, der 2010 gegründeten Nabenhauer Consulting GmbH, möchte er diese Kenntnisse nun in Form des PreSales Marketing aktiv weitergeben.

2

Interview mit Thomas Klußmann von Gründer.de: Anfänger-Fehler, Umsetzungskraft und Social Media Marketing

thomas klußmann_gruender.de

Hallo Thomas, schön dass du dir für das Interview Zeit genommen hast. Zu Beginn würde ich dich bitten ein paar Worte über deine Person zu verlieren und wer genau du bist.

Hallo Dejan, erst einmal vielen Dank für die Einladung zum Interview. Zu meiner Person:  Mein Name ist Thomas Klußmann, etablierter Online Marketer  und Gründer der in Paderborn ansässigen Gründer.de GmbH. Gebürtig aus dem ländlichen Teil von Ostwestfalen stammend, fand ich durch mein vertriebsbasiertes Studium an der FHDW Paderborn den Weg zum Marketing und Standort Paderborn. In Bezug auf mein Business lässt sich zusammenfassend sagen, dass Gründer.de Privatpersonen und Unternehmen beim Aufbau ihres online Business unterstützt.

Nochmal eingehend auf dein Studium und dem Weg nach Paderborn: Wie kam es dazu, dass du ausgerechnet in Paderborn geblieben bist und was hast du vor deiner Zeit als Unternehmensgründer gemacht?

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:”Normale Tabelle”;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:””;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:10.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:115%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:”Calibri”,”sans-serif”;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-language:EN-US;}

Es war nicht unbedingt fest geplant mich an den Standort Paderborn zu binden, aber schon mitten im Studium absolvierte ich viele Praktika in großen umliegenden Unternehmen und bunt mich somit schon indirekt in die Umgebung ein. Nach Beendigung meines Studiums fungiert ich recht schnell als Geschäftsleiter einer Holding GmbH in Paderborn und erhielt im Nachhinein über diese Stelle die Möglichkeit zur Gründung meines eigenen Unternehmens – und da bat es sich direkt an in Paderborn zu bleiben.

Und mit Gründer.de stehst du momentan auch ganz gut da, oder nicht? Wie hast du überhaupt diese enorme Umsetzung geschafft und was spielte dabei die entscheidende Rolle?

Ja  das stimmt, mit der Gründung im Jahre 2011 fing ich komplett von Null an. Ich verfügte über keinen Kundenstamm und somit auch über keine Kooperationspartner, welche im späteren Verlauf einen wichtigen Aspekt  in der Entwicklung einnahmen. Bis heute haben wir von Gründer – und damit meine ich mich und meine 4 Mitarbeiter – um die 10.000 Kunden betreut. Die wir natürlich nicht alle persönlich betreuen könne, aber unser Bestes geben.  Zur Umsetzung kann ich auf 2 sehr erfolgreiche Jahre zurückblicken. Primär dazu beigetragen haben an erster Stelle natürlich meine Leidenschaft und intensive Zeitinvestition, aber auch das Wissen von Experten, welche schon vor mir im E-Commerce erfolgreich waren, halfen mir enorm beim Aufbau der Gründer.de GmbH.

Continue reading

Das längste und beste Hangout der Welt – Conversionoptimierung, Traffic, Psychologie….

Das war sicherlich eines der Hightlights 2013. Conversionoptimierungsmeister Marko Huemer im Live Interview im Rahmen der Lead Motor Akademie.

&nbsp

2

Interview-Serie: Erfolgreiche (Online) Marketer, Unternehmer und Persönlichkeiten – Robert Nabenhauer

Nachdem wir das letzte Mal Alexander Boos im Interview hatten – hier nachlesen – freue ich mich Ihnen ein weiteres mit Robert Nabenhauer zu präsentieren.

Viel Spaß dabei.

Interview mit Robert Nabenhauer

Erzählen Sie einige Worte über sich und Ihre Karriere

Ich bin Robert Nabenhauer, Geschäftsführer der Nabenhauer Consulting, einer Unternehmensberatung. Ich habe durch meine langjährige Tätigkeit im Vertrieb das PreSales Marketing System entwickelt und gebe diese Form der automatisierten Vertriebsanbahnung mit meiner Unternehmensberatung nun an andere Unternehmen weiter. Wichtig ist mir dabei, dass die oft ineffektiv arbeitenden Marketing- und Vertriebsschienen ersetzt werden durch ein System, das wirklich funktioniert!

Zunächst habe ich als Vertriebler ganz genauso wie alle anderen in meiner Branche gearbeitet. Dann kam ich allerdings an den Punkt, dass ich nicht noch mehr arbeiten konnte – denn auch mein Tag hatte nur 24 Stunden. Mein Ziel, 30 Prozent mehr Umsatz zu schaffen, schien als an meiner begrenzten Kapazität zu scheitern. Ich hätte natürlich weiteres, hochqualifiziertes Personal einstellen können – das hätte meinen geplanten Umsatz aber durch die begleitenden Kosten wieder geschmälert.

Auf der Suche nach einer Möglichkeit, den ganzen Vertriebsprozess effizienter zu gestalten habe ich mich mit Vertriebsprozessen und Kaufverhalten im digitalen Zeitalter auseinander gesetzt und voilà: das PreSales Marketing System war geboren. Mittlerweile gebe ich meine Erfahrungen sowohl in Coachings weiter als auch in meinen Publikationen, Hörbüchern und zahlreichen Anleitungen rund um das Thema XING und PreSales Marketing.

Wie sind Sie auf das Internetmarketing gekommen und die Idee eigene Videokurse zu produzieren?

Continue reading

5

Empfehlung des Monats: Interview mit Klaus Kubielka, Verkaufstexter

Der heutige Beitrag ist auf der einen Seite die Fortsetzung der Interviewserie, sowie der Start einer neuen Serie mit dem Thema “Empfehlung des Monats“.

Ich werde Ihnen 1x/Monat interessante Dienstleister, Produkte oder Tools vorstellen, mit denen ich schon längere Zeit arbeite.

Den Start macht diesmal Klaus Kubielka. Er ist ein erfahrener Verkaufstexter aus Österreich, der bereits einige Aufträge für mich erledigt hat, und von dessen Qualität ich überzeugt bin. Daher kann ich ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.

Zusatzbemerkung: Er ist natürlich einer von mehreren guten Verkaufstextern, die ich sehr schätze. Diese möchte ich zumindest mal namentlich erwähnen (und sorry falls ich jemanden vergessen habe) ;).

MIt Klaus hatte ich allerdings bis jetzt am meisten zu tun. Andere Verkaufstexter, die ich ebenfalls empfehlen kann: Bernfried Opala, Markus Jung, Mario Burgard, Uwe Hiltmann….

Interview Fragen:

Erzähl bitte etwas über Dich und Deine Karriere

Hallo Dejan, danke für die Gelegenheit mich hier auf Deinem Blog kurz vorzustellen.

Mein Name ist Klaus Kubielka, Baujahr 1969 und ich lebe und arbeite in Ebensee in Oberösterreich. Nach einer Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann habe ich mich mit diversen Jobs über Wasser gehalten.

Irgendwie hatte ich aber immer das Gefühl „Das kann doch nicht alles gewesen sein! Soll ich so den Rest meines Lebens verbringen? Mit irgendwelchen Jobs die ich eigentlich gar nicht machen will und die mir gerade genug Geld einbringen um nicht zu verhungern?“

Nein, da war dieser Drang in mir, mehr aus meinem Leben zu machen. Ich wollte raus aus dieser Job-Falle und viel mehr Geld verdienen. Ich wollte mich nicht bis 65 krumm und bucklig arbeiten um dann meine letzten Jahre mit einer mickrigen Rente dahin vegetieren zu müssen

Der Wunsch nach einer Aufgabe die mich erfüllt und nach finanzieller Freiheit war also schon immer da. Nur hatte ich nie ernsthafte Anstrengungen unternommen diese Träume zu verwirklichen. Ich wollte es zwar, tat es aber nicht. Ein riesengroßer Fehler.

Erst als ich in den letzten Jahren über verschiedene Leasing-Firmen von Job zu Job hüpfen musste, hatte ich so richtig die Schnauze voll. Ich wollte mich nicht mehr wie einen Sklaven behandeln lassen, den man schnell von Firma zu Firma schicken und ebenso schnell wieder entsorgen konnte.

Wie bist Du auf das Internetmarketing gekommen?

Continue reading

25

Neues Buttongesetz: 13 “Gratis (3D) Buttons” für Shopbetreiber und Internetmarketer

Ab 01.08.2012 tritt ein neues Gesetz zur Buttonvorschrift für alle Personen, die im Internet Produkte oder Dienstleistungen anbieten, in Kraft. Im Fachchargo der Internet-Unternehmer spricht man von der Button-Lösung. Das neue Gesetz wurde zum Schutz der Verbraucher vor Abofallen erstellt. Sollte ein Button fehlerhaft sein, so kommt es zu keinem wirksamen Kaufvertrag!

Leider reicht es nicht, nur den Button auf der Website/ Landingpage/ Verkaufsseite zu bearbeiten, um den neuen Gesetzvorschriften gerecht zu werden. Laut Gesetz müssen Produktinformationen, Preisangaben und alle weiteren für den Kunden anfallenden zusätzlichen Kosten in der Nähe zum Bestell-Button angezeigt werden. Also bevor die Bestellung abgegeben wird, müssen klar und verständlich die Produktinformationen und Preisangaben ersichtlich sein. Ja sie müssen sogar hervorgehoben werden. Oft wird in den Shop-AGB angegeben, an welcher Stelle, mit welcher Handlung der Vertrag zustande kommt und an genau dieser Stelle muss jetzt der neue Button mit allen Informationen platziert werden. Auch die Mindestlaufzeit des Vertrages oder weiter anfallende Liefer- und Versandkosten müssen dabei angegeben werden.

Für den Button selbst bedeutet dies, dass dieser ebenfalls klar ersichtlich ist und mit den Wörtern „zahlungspflichtig bestellen“ beschriftet ist. Die Beschriftung kann nur in eine entsprechend eindeutige Formulierung abgewandelt werden. Kurz um, ein Unternehmer hat die Bestellsituation so zu gestalten, dass der Verbraucher mit seiner Bestellung ausdrücklich bestätigt, mit einer Zahlung einverstanden zu sein und sich dazu verpflichtet. Welche Beschriftungen genau zulässig sind, werden die ersten Urteile beweisen. Für den Anfang sollte man da kein großes Risiko als Unternehmer eingehen. Ist der Button also nicht rechtskonform nach Absatz 3, § 312g BGB, dann ist auch bei keiner Bestellung über diesen ein rechtskräftiger Vertrag zustande gekommen. Als Button oder Schaltfläche versteht der Gesetzgeber alle Elemente, die ein Kunde mit der Maus anklicken oder bei Touchscreens mit der Hand antippen muss, um etwas bestellen zu können. Auch Links gehören zu Schaltflächen und müssen entsprechend klar beschriftet sein.

Eine Ausnahme von der neuen Gesetzgebung sind Internetauktionsplattformen. Da ein Verbraucher bei der Nutzung einer Internetauktionsplattform davon ausgehen muss, dass er die Auktionsware bestellt und bezahlen muss, können die alten Button mit „Gebot abgeben“ bzw. „Gebot bestätigen“ beibehalten werden.

Ich habe für Sie schon einmal ein paar neue Buttons (Ich bestelle kostenpflichtig, kaufen, jetzt kaufen, Zahlungspflichtigen Vertrag schließen) erstellt – als[hilight color=”FFFF00″] kostenlosen Service für meine Blog-Leser[/hilight].

(Recht Maustaste – Grafik speichern unter)

Continue reading

2

Neue Interview-Serie: Erfolgreiche (Online) Marketer, Unternehmer und Persönlichkeiten – Start mit Alexander Boos

Ab heute starte ich eine Interview-Serie mit erfolgreichen (Online) Marketern, Unternehmern und Persönlichkeiten, von denen ich der überzeugt bin, dass Sie Ihnen Mehrwert, wertvolle Tipps und interessante Denkansätze liefern werden.

Wir starten mit Alexander Boos, einem Online Marketer den ich sehr schätze und der bewiesen hat, dass man mit gezielter Strategie sehr erfolgreich beim Geld verdienen im Internet sein kann.

Es ist gleichzeitig eines der längsten Interviews, also sollten Sie es wahrscheinlich in 2-3 Etappen lesen. Viel Spaß 😉

[hilight color=”FFFF00″]Allgemein:[/hilight]

Erzählen Sie einige Worte über sich und Ihre Karriere

Ursprünglich bin ich gelernter Fachinformatiker, komme also aus dem IT-Bereich. Schon während meiner Schulzeit zog es mich dann immer schon in Richtung der Wirtschaftsinformatik (Fachabitur etc.), welche eben die Komponenten Wirtschaft und Informatik vereint.

Obwohl ich dann später gezielt den Beruf des Fachinformatikers erlernte, fühlte ich mich trotzdem schon mehr zum Bereich Wirtschaft hingezogen und merkte, dass mich hier vor allem das Teilgebiet des Marketings an sich sehr viel mehr anzog.

Schon während meiner Ausbildung hatte ich immer wieder das Gefühl, dass die Arbeit der Marketing-Abteilung in dem Unternehmen in dem ich damals lernte aus meiner Sicht irgendwie viel interessanter zu sein schien.

Dennoch zog ich meine Ausbildung natürlich durch, bekam aber mehr und mehr das Gefühl, diesen Beruf später nicht unbedingt (lange) ausüben zu wollen. Ich muss dazu sagen, dass ich Fachinformatiker im Bereich der Anwendungsentwicklung lernte – und leider merkt man da oft erst zu spät, wie öde das sein kann, wenn man nicht mit Herzblut Programmierer ist bzw. werden will.

Jedenfalls fing ich dann mit der Zeit an, nach Alternativen zu suchen und zog mehr zufällig gezielt das Internet zu Rate. Ehrlich gesagt ging es mir eigentlich immer schon sehr gut, ich war prinzipiell mit meiner Arbeit zufrieden und verdiente auch nicht so schlecht während der Ausbildung.

Viele weitergebende Internetmarketer “brüsten” sich ja gerne damit, dass es Ihnen mehr oder weniger dreckig ging und sie im Internetmarketing dann die Erlösung fanden. Ich muss sagen, dieses Klischee kann ich nicht wirklich bestätigen – aber darauf kommt es auch gar nicht an, denn es macht einfach riesigen Spaß, egal wie und warum man sich dafür entschieden hat.

Sehr schnell traf ich im Netz auf viele dubiose Sachen und wurde dann in meiner Unerfahrenheit im Bereich Internetmarketing & Co auch Opfer eines typischen und klassischen Schneeballsystems, das mich in der Tat einiges an Geld kostete. Statt jetzt aber alles zu verdammen und aufzugeben, bewies ich Durchhaltevermögen und eignete mir – auch mithilfe einiger sehr guter Infoprodukte zum Thema – nach und nach eigenes Wissen, Know-How und Erfahrung durch kleinere Projekte außerhalb der Geld verdienen Branche an, die ich heute versuche weiterzugeben.

Der Übergang vom “Nebenerwerb” in die Vollzeit-Selbstständigkeit, die ich nun doch schon über 4 Jahre genießen kann, war eigentlich recht weich. Will damit sagen, dass es langsam aber stetig ineinander überging. Heute bin ich leidenschaftlicher Internetmarketer sowie Blogger, der u.a. eigene Infoprodukte entwickelt und vermarktet, aber auch als Texter diverse Beiträge, Infoprodukte und Artikel für ausgewählte Auftraggeber verfasst.

Wie sind Sie auf das Internetmarketing gekommen und die Idee eigene Videokurse zu produzieren?

Mein Werdegang zum Internetmarketing ergibt sich im Prinzip grob aus der vorangegangenen Antwort. Ich bin jetzt ein weitergebender Internetmarketer, der bis auf verschiedene Cross-Selling-Produkte eigentlich nur 2 größere Haupt-Produkte vermarktet.

Continue reading

Dr. Torsten Schwarz zu aktuellen Trends im E-Mail-Marketing “Weg von Social Media – hin zu E-Mail-Marketing”

Dr. Torsten Schwarz, Geschäftsführer, absolit Dr. Schwarz Consulting, im Gespräch auf der Email-Expo. Themen: Email-Marketing im Vergleich zu Social Media: Was ist erfolgreicher, wohin geht der Trend? Tipps für E-Mail-Marketing

[hilight color=”FFFF00″]”Weg von Social Media – hin zu E-Mail-Marketing”[/hilight] [arrow style=”15.png” alignment=”left”]

Continue reading