2

Neue Interview-Serie: Erfolgreiche (Online) Marketer, Unternehmer und Persönlichkeiten – Start mit Alexander Boos

Ab heute starte ich eine Interview-Serie mit erfolgreichen (Online) Marketern, Unternehmern und Persönlichkeiten, von denen ich der überzeugt bin, dass Sie Ihnen Mehrwert, wertvolle Tipps und interessante Denkansätze liefern werden.

Wir starten mit Alexander Boos, einem Online Marketer den ich sehr schätze und der bewiesen hat, dass man mit gezielter Strategie sehr erfolgreich beim Geld verdienen im Internet sein kann.

Es ist gleichzeitig eines der längsten Interviews, also sollten Sie es wahrscheinlich in 2-3 Etappen lesen. Viel Spaß 😉

[hilight color=”FFFF00″]Allgemein:[/hilight]

Erzählen Sie einige Worte über sich und Ihre Karriere

Ursprünglich bin ich gelernter Fachinformatiker, komme also aus dem IT-Bereich. Schon während meiner Schulzeit zog es mich dann immer schon in Richtung der Wirtschaftsinformatik (Fachabitur etc.), welche eben die Komponenten Wirtschaft und Informatik vereint.

Obwohl ich dann später gezielt den Beruf des Fachinformatikers erlernte, fühlte ich mich trotzdem schon mehr zum Bereich Wirtschaft hingezogen und merkte, dass mich hier vor allem das Teilgebiet des Marketings an sich sehr viel mehr anzog.

Schon während meiner Ausbildung hatte ich immer wieder das Gefühl, dass die Arbeit der Marketing-Abteilung in dem Unternehmen in dem ich damals lernte aus meiner Sicht irgendwie viel interessanter zu sein schien.

Dennoch zog ich meine Ausbildung natürlich durch, bekam aber mehr und mehr das Gefühl, diesen Beruf später nicht unbedingt (lange) ausüben zu wollen. Ich muss dazu sagen, dass ich Fachinformatiker im Bereich der Anwendungsentwicklung lernte – und leider merkt man da oft erst zu spät, wie öde das sein kann, wenn man nicht mit Herzblut Programmierer ist bzw. werden will.

Jedenfalls fing ich dann mit der Zeit an, nach Alternativen zu suchen und zog mehr zufällig gezielt das Internet zu Rate. Ehrlich gesagt ging es mir eigentlich immer schon sehr gut, ich war prinzipiell mit meiner Arbeit zufrieden und verdiente auch nicht so schlecht während der Ausbildung.

Viele weitergebende Internetmarketer “brüsten” sich ja gerne damit, dass es Ihnen mehr oder weniger dreckig ging und sie im Internetmarketing dann die Erlösung fanden. Ich muss sagen, dieses Klischee kann ich nicht wirklich bestätigen – aber darauf kommt es auch gar nicht an, denn es macht einfach riesigen Spaß, egal wie und warum man sich dafür entschieden hat.

Sehr schnell traf ich im Netz auf viele dubiose Sachen und wurde dann in meiner Unerfahrenheit im Bereich Internetmarketing & Co auch Opfer eines typischen und klassischen Schneeballsystems, das mich in der Tat einiges an Geld kostete. Statt jetzt aber alles zu verdammen und aufzugeben, bewies ich Durchhaltevermögen und eignete mir – auch mithilfe einiger sehr guter Infoprodukte zum Thema – nach und nach eigenes Wissen, Know-How und Erfahrung durch kleinere Projekte außerhalb der Geld verdienen Branche an, die ich heute versuche weiterzugeben.

Der Übergang vom “Nebenerwerb” in die Vollzeit-Selbstständigkeit, die ich nun doch schon über 4 Jahre genießen kann, war eigentlich recht weich. Will damit sagen, dass es langsam aber stetig ineinander überging. Heute bin ich leidenschaftlicher Internetmarketer sowie Blogger, der u.a. eigene Infoprodukte entwickelt und vermarktet, aber auch als Texter diverse Beiträge, Infoprodukte und Artikel für ausgewählte Auftraggeber verfasst.

Wie sind Sie auf das Internetmarketing gekommen und die Idee eigene Videokurse zu produzieren?

Mein Werdegang zum Internetmarketing ergibt sich im Prinzip grob aus der vorangegangenen Antwort. Ich bin jetzt ein weitergebender Internetmarketer, der bis auf verschiedene Cross-Selling-Produkte eigentlich nur 2 größere Haupt-Produkte vermarktet.

Ich setze hier lieber auf Qualität statt Quantität und verarbeite in meinen Produkten lieber möglichst breit gefächert alle Aspekte, als diese einzeln in mehreren Produkten zu vermarkten. Mein 3-teiliges Vollpaket (www.blaupanther.de/Vollpaket) zum Beispiel deckt hier schon das meiste an Wissen ab, was man braucht, um entweder ein frisches Online-Business überhaupt einmal aufzubauen oder eben ein bereits vorhandenen wirklich zum Erfolg zu führen.

Dabei spielt die Branche, das Thema und die Ausrichtung prinzipiell überhaupt keine Rolle, weil ich kein System oder irgendeine (Nachmach-) Methode beschreibe, sondern wirklich Know-How aus dem Bereich Internetmarketing, das in jedem Bereich angewandt werden kann.

Auf die Idee speziell einen Videokurs zu produzieren, bin ich schon ziemlich lange gekommen. Letztendlich den Ausschlag dafür haben aber die Wünsche meiner Interessenten gegeben, die mit der Zeit immer mehr auf mich zugekommen sind. Vor allem Einsteiger wollten einfach wirklich konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitungen – möglichst bebildert oder sogar per Video-Tutorials.

Weil der Bereich des Internetmarketings jedoch sehr umfangreich ist und viele verschiedene Aspekte letztlich für den wirklichen Erfolg ausschlaggebend sind, musste ich überlegen, wie ich das Ganze realisieren kann. Das Ergebnis war dann mein großer Online-Marketing Videokurs (www.blaupanther.de/sbsvideokurs), der nahezu alle wichtigen Aspekte für den Auf- und Ausbau eines erfolgreichen Online-Business abdeckt und daher sehr umfangreich ist.

Hier war das Problem anfangs der Umfang, weil alle wichtigen Aspekte letztlich in 19 Stunden zusammengefasst wurden. Aber auch hier fand ich eine Lösung: Einen Kurs zu erstellen, der in einzelne Module und zusätzlich in einzelne, sinnvoll aufgebaute Videos innerhalb dieser Module aufgeteilt ist, damit jeder Nutzer dort beginnen oder weitermachen kann, wo er möchte und was er benötigt. Niemand muss hier 19 Stunden Videomaterial anschauen!

Haben Sie Vorbilder und wenn ja, wer sind Ihre Vorbilder?

Natürlich habe ich Vorbilder. Das sind aber nicht unbedingt nur Menschen, die aus dem Bereich (Internet-) Marketing kommen. Prinzipiell bin ich immer bereit, in jedem Bereich des Lebens von erfolgreichen Menschen zu lernen und versuche dann möglichst sogar besser zu werden als diese. Manchmal funktioniert das, manchmal auch nicht – doch so ist das Leben.

Ihre Karriere als Unternehmer: Welche Fehler haben Sie am meisten vorangebracht?

Nun ja, die Floskel “Aus Fehlern muss man lernen” ist gar nicht so falsch. Aber welche Fehler haben mich jetzt konkret weitergebracht? Aus meiner Sicht bringen einen Fehler immer weiter, denn nur durch sie gewinnt man an Erfahrung.

Ich denke Fehler zu machen, ist nicht schlimm, aber dieselben Fehler zweimal oder mehrfach zu machen, das ist schlimm, denn es zeigt, dass man nicht daraus gelernt hat. Wenn man die Augen in seinem Bereich auch ein wenig mehr geöffnet hat, als man es “sollte”, dann kann man auch sehr gut von Fehlern lernen, die Andere begehen und muss diese selbst nicht (auch) machen.

Sicherlich macht jeder einmal Fehler – und diese sind ja eben bis zu einem gewissen Grad auch sogar wichtig. Doch einen wirklich großen Fehler hatte ich bisher glücklicherweise noch nicht gemacht. Sicherlich auch vor allem deshalb, weil ich schon viele Fehler im Vorfeld vermeiden konnte, weil ich gesehen habe, dass einige Andere genau diese potentiellen Fehler bereits gemacht hatten – so bitter es im Einzelfall sicherlich ist und war.

[hilight color=”FFFF00″]Tools:[/hilight]

Welche 3 Tools/Websites/Blogs/ würden Sie Unternehmern empfehlen, die sie sich auf jeden Fall ansehen sollten?

Puuh, also generell gibt es da sehr viele einzelne Dinge, die man sich sicherlich anschauen sollte und hierbei kommt es auch ganz individuell drauf an, in welchem Bereich man tätig ist. Was Marketing an sich betrifft, so hat mich zwar kein Tool, aber ein Buch, gerade zu Beginn sehr inspiriert, vor allem auch bestimmte Dinge aus ganz anderem Blickwinkel zu betrachten.

Es ist das Buch “Die Psychologie des Überzeugens” von Robert B. Cialdini, welches meiner Meinung nach eines der besten Bücher zu diesem Thema ist – vor allem für Einsteiger in die Materie.

Ansonsten – auch wenn es banal klingt – so empfehle ich jedem einfach regelmäßig die Online-Auftritte der größten Zeitungen o.ä. zu besuchen. Wenn man es schafft die Beiträge dort – besonders im eigenen Themenbereich – auch zwischen den Zeilen zu lesen, kann man daraus oftmals extrem viele interessante Kenntnisse ziehen, die sich auf das eigene Business anwenden lassen.

Für Einsteiger: Ganz klar Google Keyword Tool, WordPress und die “Tools” Ehrgeiz, Durchhaltevermögen und Ziele!

Welche Trends sehen Sie im Internetmarketing in den nächsten Jahren?

Mit Trends ist das ja immer so eine Sache, sie kommen und gehen. Und nur was bleibt ist dann wirklich auch nachhaltig und erfolgreich. Ich denke es wird im Moment sehr viel Hype um Videomailings gemacht, der so meiner Meinung nach nicht unbedingt gerechtfertigt ist.

Zwar gibt es Leute, die darauf schwören und nach eigenen Angaben sehr viel höhere Conversions erzielen konnten. Doch gerade wenn es darum geht, spezielle Software dafür zu kaufen, sollte die Frage erlaubt sein, weshalb man hier nicht auch einfach ein Video aufzeichnen und es via YouTube & Co verteilen oder einzeln verschicken sollte – was im Prinzip (fast) das Selbe wäre.

Ansonsten sehe ich klare und wichtige Trends im Bereich Mobile Marketing und Social Media Marketing, da das Bereiche sind, die schon seit Jahren stetig wachsen – und zwar nachhaltig und vor allem sichtbar und realistisch. Diesen Zug sollte man bei aller Skepsis nicht verpassen.

Welche 3 Schritte würden Sie einem Jungunternehmer raten, der sich selbständig machen will?

Ich möchte mich hier aufgrund meiner Tätigkeit auf den Bereich Internetmarketing an sich beschränken:

  1. Sich gründlich durch gute Infoprodukte in die Thematik einarbeiten
  1. Sich mithilfe dieser Informationen ein klares Konzept zurecht legen, in einem Bereich einsteigen, mit dem man sich identifizieren kann und sich unbedingt realistische und erreichbare Ziele stecken, die man dann auch konsequent verfolgt.
  1. Durchhaltevermögen beweisen, bei Rückschlägen nicht gleich aufgeben und vor allem sich zu Beginn weder zeitlich noch finanziell selbst unter Druck setzen, um den Kopf frei zu lassen und kreativ sein zu können.

Funktioniert Internetmarketing für alle Unternehmer?

Sicherlich gibt es einzelne wenige Bereiche, in denen es auch heute noch – aus meiner Sicht – keinen Sinn macht, ins Internet einzusteigen, weil bestimmte Bereiche einfach nicht im Internet adaptiert werden können – zumindest nicht 1:1.

Doch generell sehe ich im Internet (-Marketing) in nahezu jedem Bereich extreme Chancen und Potentiale, die man einfach nutzen muss, um das eigene Business im Internet extrem erfolgreich zu gestalten – auch lokale Bereiche, die man zusätzlich ins Internet bringen möchte.

Wenn man jetzt das Business an sich außeracht lässt und – wie in der Frage gestellt – wirklich nur auf Unternehmer als Personen bezieht, dann ist meine Meinung, die ich hierzu immer wieder vertrete, ganz kurz und klar:

JA, aber nur dann, wenn man bereit ist, auch im Internet für sein Geld etwas zu tun, denn von Nichts kommt auch nichts – aber es ist eine sehr viel angenehmere Art von Arbeit, die vor allem extrem viel Spaß machen kann.

Und eines ist auch klar – ein banales Beispiel dazu: Ein Tischler etwa bleibt immer ein Tischler (von Beruf) – selbst dann, wenn er seine Tische zusätzlich über das Internet verkauft. Doch dadurch hat er sehr viel mehr Möglichkeiten und kann sehr viel mehr Geld verdienen. Und so ist es in jedem Beruf!

Was ich damit sagen will: Internetmarketing und speziell “Internetmarketer” ist kein Beruf – wie es fälschlicherweise sehr oft angenommen und auch lustigerweise weitergetragen wird – sondern es ist einfach eine Bezeichnung, die eine Person beschreibt, die im Internet Marketing betreibt – egal in welchem Bereich.

Welche 3 Tools oder Techniken zur “Leadgenerierung” würden Sie Unternehmern empfehlen? Beschreiben Sie diese bitte in wenigen Sätzen.

Zunächst einmal ist für die Leadgenerierung im Internet ein sog. Auto-Responder unabdinglich, denn zum einen sollten die Leads vollkommen automatisiert generiert werden und zum anderen müssen diese auch zu jederzeit voll automatisch und individuell “bedienbar” sein, was ohne einen solchen Auto-Responder unmöglich wäre.

Darüber hinaus empfehle ich jedem, der diesen Listenaufbau bzw. die Leadgenerierung möglichst schnell und kostengünstig realisieren möchte, die generierten Leads so schnell wie nur möglich – im Idealfall sofort – zu refinanzieren.

Das bedeutet also, dass Sie es schaffen müssen, jeden einzelnen Lead sofort bei bzw. nach der Generierung zu amortisieren, um zumindest gewinnneutral zu bleiben oder eben jenen im besten Fall zu erzielen.

Um genau dies umzusetzen, empfehle ich jedem ganz klar ein OTO-Skript einzusetzen, welches ein sog. One-Time-Offer (OTO) oder zu Deutsch Einmal-Angebot ermöglicht, welches dem Interessent sofort vorgelegt wird.

Wenn Sie die Conversions dieses OTOs kennen, haben Sie exakte Werte, die Aufschluss darüber geben, wie viel Geld Sie in effektive Werbung stecken können, um Ihre List entweder gewinnneutral – aber schnell – aufzubauen oder sogar noch Gewinn zu erzielen, während der Leadgenerierung.

Was die Leadgenerierung selbst bei der “Entstehung” betrifft, so gilt ganz klar, dass Sie offensiv agieren müssen: Versuchen Sie so früh wie möglich, eine eigene Email-Liste aufzubauen und forcieren Sie das durch das Verschenken von wirklich hochwertigem Content mit Mehrwert für die Interessenten.

[hilight color=”FFFF00″]Abschluss – persönliche Ziele:[/hilight]

Was sind Ihre Erfolgsregeln?

  • Mein eigenes Ding durchziehen und wenn es Sinn macht mit Gleichgesinnten kooperieren
  • Mich jedoch niemals von meinem Weg und meinen Zielen abbringen zu lassen
  • Das Internet und das Internetmarketing immer nur als berufliche Komponente betrachten, mich nicht vereinnahmen lassen und die dadurch gewonnene Freizeit auch als solche genießen
  • Niemals glauben, meinen oder annehmen, sondern immer testen, testen, testen – denn nur messbare Fakten und nackte Tatsachen zählen
  • Mich möglichst von allem und jedem unabhängig machen, um zu jeder Zeit auf mehrere (alternative) Standbeine zurückgreifen zu können, falls eines davon einmal wegbrechen sollte

Sicherlich gibt es hier noch viele weitere mehr oder weniger wichtige Erfolgsregeln und auch hier gilt wieder, dass Vieles einfach individuell zu betrachten ist. Das ist generell mein Credo: Immer alles individuell betrachten, da bestimmte Zahlen, Fakten, Entscheidungen usw. im konkreten Fall sicherlich stimmen können, aber andererseits ungeprüft übernommen auch komplett andere Ergebnisse produzieren können, die dann fatal sein können, wenn man diese einfach so für sich annimmt.

Eine konkrete persönliche Erfolgsregel hat sich sicherlich mit den Jahren automatisch ergeben und ist sonst im Vorfeld weniger selbst steuerbar:

Die Sicherheiten in vielen Belangen durch nun mehr immerhin schon über 4 Jahre sehr erfolgreiches Internetmarketing, die einen mit der Zeit immer gelassener, unbeirrter und gleichgültiger werden lassen, wenn es zum Beispiel um unsachliche Kritik sowie Anfeindungen usw. geht. Denn letztlich gibt einem der Erfolg immer recht – egal wo.

Was tun Sie um sich nach einem Arbeitstag zu entspannen?

Ich entspanne mich oftmals schon vor der eigentlichen Arbeit, denn es setzt Kräfte und Motivation frei, um wirklich effektiv arbeiten zu können – gerade bei der Arbeit am PC.

Die größte Entspannung hier ist für mich sicherlich ein ausgiebiger Spaziergang zu machen, in den ich beispielsweise meinen Hund mit einbeziehe. Für einige Menschen scheint sowas banal, doch es gibt kaum etwas Entspannteres, als etwa früh morgens fast abgeschottet über Wiesen und durch Wälder zu streifen und dabei einfach im Genuss der erwachenden Natur den Tag zu planen.

Das klingt jetzt schon fast philosophisch, doch wer das öfter macht, der weiß, wovon ich rede. Ansonsten mache ich Sport, schaue sehr gerne Fußball (TV und vor Ort) oder tue wonach mir aktuell gerade ist. Was auch sehr entspannend sein kann, ist einfach Autofahren, so komisch es klingt.

Ich versuche einfach meine Freizeit wirklich so intensiv wie nur möglich zu genießen und dabei ist Entspannung für mich oft einfach auspowern, um den Kopf frei zu bekommen.

Was sind Ihre beruflichen Ziele im Leben? Dürfen wir uns auf neue Projekte, Kurse oder Dienstleistungen freuen?

Wie gesagt, setze ich mir diesbezüglich nicht unter Druck. Wenn ich der Meinung bin, dass ein neues Projekt oder auch ein neues Produkt zu einem bestimmten Thema gerade Sinn macht und das Ganze in meine aktuellen Planungen passt, dann setze ich es auch um.

Ansonsten konzentriere ich mich lieber auf meine Kerngeschäfte und versuche stets, diese weiter zu optimieren und auszubauen. Eines jedoch darf ich an dieser Stelle schon verraten, weil ich es auch in meinem Blog schon vor einiger Zeit angesprochen hatte:

In den nächsten Wochen wird sicherlich noch ein kleiner Sonderkurs von mir erscheinen, der sich zwar mit dem Thema Internetmarketing befasst, jedoch nicht speziell aus dem Bereich Geld verdienen kommt. Auch die Zielgruppe an sich wird eher sehr viel konzentrierter sein, da sich dieser Kurs nur an eine bestimmte richten wird, die bei mir bisher eher etwas zu kurz gekommen war.

Aber auch hier will ich mich auf keine konkreten Inhalte und auch auf keinen Zeitpunkt für ein Erscheinen festlegen, sondern werde Entsprechendes zu gegebener Zeit verlauten lassen, wenn ich der Meinung bin, dass es passt.

[hilight color=”FFFF00″]Autoreninfo:[/hilight]

Alexander Boos ist hauptberuflicher Internetmarketer, Autor, Texter und Blogger. http://www.geldverdienen-internetmarketing.de/

Alexander Boos betreibt mehrere Landingpage-Projekte sowie seinen Internetmarketing-Blog www.geldverdienen-internetmarketing.de auf dem er neben informativen und lehrreichen Artikeln auch kein Blatt vor den Mund nimmt und sich auch hin und wieder sehr kritisch mit der Szene auseinandersetzt.

Er führt weiter diverse hochwertige Newsletter, die i.d.R. im größten Newsletterverzeichnis Deutschlands (www.newsletter-verzeichnis.de) gelistet sind und dort redaktionell geprüft wurden.

Neben seiner allgemeinen Tätigkeit als weitergebender Internet- und Infomarketer sowie Blogger entwickelt und vermarktet Alexander Boos diverse eigene Infoprodukte und wird regelmäßig in der Szene als Texter engagiert, wo er u.a. komplette Infoprodukte, Emailkurse oder Tutorials entwickelt.

Lukrative und gut provisionierte Partnerprogramme, wie zum Beispiel die hohe Vergütung der Anforderung eines kostenlosen Einsteiger-Reports auf www.blaupanther.de und einer 50:50 Provision für kostenpflichtige Infoprodukte, lassen potentielle Partner an seinen Erfolgen durch eine echte Win-Win-Situation partizipieren.

Alexander Boos lebt das Wissen, welches er weitergibt, selbst vor durch eigene erfolgreiche Projekte, die sich außerhalb der “Geld verdienen”-Branche bewegen, wie beispielsweise dem Projekt www.kostenlose-produkte.net – mit dem er in seinen Anfangszeiten Wissen, Know-How und Erfahrung sammeln durfte, die er heute weitergibt und lehrt.

 

Dejan Novakovic
 

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 2 Kommentare
Enrico Schütze - 11. Juli 2012

die “Tools” Ehrgeiz, Durchhaltevermögen und Ziele gefallen mir besonders gut.

Danke

Enrico

Antworten
Dejan Novakovic - 13. Juli 2012

🙂 Diese Tools sind teilweise sogar wichtiger 😉

Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort