4

Werbetexte – Ihre stärkste Waffe bei der Lead-Generierung

Wenn Sie Leads generieren wollen, gibt es eine Sache die über Erfolg oder Misserfolg Ihrer Bemühungen entscheidet, und doch von so Vielen vernachlässigt wird – Ihr Werbetext.

Sie fragen sich jetzt vielleicht: „Wozu brauche ich einen Werbetext wenn ich doch gar nichts verkaufe? Mein Interessent bekommt doch etwas gratis für seine E-Mail-Adresse.“

Das ist schon richtig. Aber niemand gibt einfach so aus purer Freude seine E-Mail-Adresse preis. Sie müssen Ihrem Interessenten einen guten Grund geben seine E-Mail-Adresse bei Ihnen zu hinterlassen. Und um dieses Ziel zu erreichen brauchen Sie einen guten Werbetext. Daran kommen Sie einfach nicht vorbei.

Sehen Sie, bei einem Angebot, egal ob Sie dafür Geld verlangen oder eine E-Mail-Adresse, fragt sich ein Kunde zuallererst immer „Was ist drin für mich? Was habe ich davon?“ Und genau diese Fragen muß Ihr Werbetext beantworten.

Es geht um die Vorteile für Ihren Kunden oder Interessenten. Wenn er keinen Vorteil für sich selber in Ihrem Angebot sieht, warum sollte er es dann annehmen? Sie sollten also Ihrem Interessenten die Vorteile verkaufen, wenn er sich in Ihrem Newsletter anmeldet oder sich in Ihre E-Mail-Liste einträgt.

Deshalb macht es aus textlicher Sicht keinen großen Unterschied, ob Sie etwas gratis anbieten oder gegen Bezahlung. Denn in beiden Fällen müssen Sie Ihren Interessenten davon überzeugen, dass er eine gute, die richtige, Entscheidung trifft.

Werbetexten ist die Kunst des Überzeugens in schriftlicher Form!

Bringt Ihr Text Ihren Besucher nicht dazu seine E-Mail-Adresse zu hinterlassen ist er nutzlos. Ganz einfach. Deshalb will ich Ihnen hier kurz die wichtigsten Grundregeln des Werbetextens näherbringen:

1. Kennen Sie Ihren Kunden (Interessenten)

Wenn Sie Leads generieren wollen, verfolgen Sie ja eine bestimmte Absicht damit. In den meisten Fällen wird das sein, diesen Leuten später etwas zu verkaufen. Deshalb sollten Sie schon beim Werbetext zur Leadgenerierung Ihre Zielgruppe genau kennen.

Finden Sie raus, was Ihrer Zielgruppe wirklich wichtig ist. Was raubt diesen Menschen nachts den Schlaf? Und vor allem – wie können SIE ihnen mit Ihrem Angebot helfen?

Sie müssen wissen welche Probleme, Ängste, Sorgen, Bedürfnisse, Wünsche und Ziele Ihr Kunde hat. Dann können Sie auch einen maßgeschneiderten Werbetext schreiben, der genau die Bedürfnisse Ihres Kunden anspricht und ihn zu einer Handlung veranlasst. In Ihrem Fall also sich in Ihren E-Mail-Verteiler einzutragen.

2. Welche Vorteile hat Ihr Kunde von Ihrem Angebot?

Bevor jemand eine Kaufentscheidung trifft, oder seine E-Mail-Adresse hinterlässt, stellt er sich immer folgende Fragen (oft auch unbewusst):

•    Was ist drin für mich?
•    Was habe ich davon?
•    Kann dieses Produkt, dieses Angebot mein Problem lösen?

Diese Fragen müssen Sie in Ihrem Werbetext beantworten. Nur dann haben Sie eine Chance dass jemand Ihr Angebot annimmt. Sagen Sie Ihrem Leser also klipp und klar was Sie für ihn tun können. Was er davon hat wenn er Ihnen seine E-Mail-Adresse gibt.

Ein Fehler den viele machen ist der, dass sie zu viel über sich selber oder ihre Firma erzählen. Aber ganz ehrlich, Ihr dynamisches Team, Ihre innovativen Entwicklungen oder Ihre kompetenten Mitarbeiter interessieren niemanden. Ihren Kunden interessiert ausschließlich sein Vorteil, wenn er mit Ihnen in irgendeiner Form Geschäfte macht.

Sprechen Sie deshalb in Ihrem Werbetext weniger über sich, sondern mehr über, oder besser mit, Ihrem Kunden. Sagen Sie ihm was er davon hat, wenn er Ihr Angebot annimmt.

Machen Sie ihm ein großes Versprechen. Etwas das sein Leben in irgendeiner Form bereichert, verbessert oder einfacher macht. Wenn er sieht, dass er hier etwas bekommt, das für ihn von großem Vorteil ist, wird er Ihnen gerne seine E-Mail-Adresse hinterlassen.

3. Sprechen Sie die Emotionen Ihres Kunden an

Menschen kaufen nicht aus logischen, sondern aus emotionalen Gründen. Denn Emotionen beeinflussen nicht nur unser ganzes Leben, sondern zum größten Teil auch unser Kaufverhalten.

Deshalb ist die wichtigste Regel beim Schreiben von Werbetexten – Menschen kaufen nicht was sie brauchen, sondern was sie WOLLEN!

Oder anders ausgedrückt – Menschen kaufen nicht aus rationalen sondern aus emotionalen Gründen.

Etwas haben zu wollen, beruht im Grunde immer auf Emotionen. Weil wir uns durch den Besitz einer bestimmten Sache besser, sicherer, schlauer, schöner usw. fühlen wollen. Egal ob Sie ein physisches Produkt, ein Informations-Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen – was zählt sind einzig und allein die Emotionen, die ein Kunde damit verbindet.

Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, genau die Emotionen in Ihrem Leser anzusprechen, die dieses Gefühl von „Das will ich unbedingt haben“ auslösen.

Ich meine, was brauchen wir wirklich um zu überleben? Nahrung, Wasser, Kleidung und ein Dach über dem Kopf. Das sind die elementaren Grundbedürfnisse. Alles was darüber hinausgeht, brauchen wir nicht wirklich, sondern wollen es.
Brauchen Sie das neueste Handy? Nein, aber Sie wollen es. Warum? Weil Sie damit ein Statussymbol erwerben, dass Ihnen mehr Anerkennung in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis bringen soll!

Warum kaufen z.B. Frauen Unmengen an Kosmetikartikeln? Weil Sie es brauchen? Nein, um besser auszusehen! Warum? Damit Sie dem anderen Geschlecht gefallen. Damit andere Frauen wegen Ihres tollen Aussehens neidisch werden. Damit sie sich selber wohler in Ihrer Haut fühlen. Um Ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Usw.

Sie sehen, die wahren Gründe warum Menschen ein bestimmtes Produkt kaufen, sind vielfältig. Und hinter jedem Grund stecken Emotionen.

Verkaufen Sie deshalb niemals Ihr Produkt, sondern die Lösung eines Problems. Das gewünschte Endergebnis. Die Befriedigung eines bestimmten Bedürfnisses. Das Erreichen eines bestimmten emotionalen Zustandes.

Das gilt für Werbe – und Verkaufstexte genauso wie für Texte mit denen Sie Leads generieren wollen. Die Entscheidung Ihres Interessenten beruht letztendlich immer auf Emotionen. Je gezielter Sie diese Emotionen in Ihren Texten ansprechen, desto eher wird Ihr Interessent die von Ihnen gewünschte Handlung vornehmen.

4. Machen Sie ein unwiderstehliches Angebot

Wenn Sie Ihrem Leser einen großen Vorteil versprochen und ihn emotional aufgewühlt haben, ist es an der Zeit ihm ein Angebot zu machen. Sagen Sie ihm genau was er für einen bestimmten Betrag, oder im Tausch gegen seine E-Mail-Adresse, von Ihnen bekommt.

Führen Sie ihm nochmal all die wunderbaren Vorteile vor Augen, die er nur dann haben wird, wenn er Ihr Angebot annimmt. Am besten machen Sie das mit Bullet-Points.

[list style=”Check1green”]
  • Vorteil 1
  • Vorteil 2
  • Vorteil 3
  • Vorteil 4
[/list]

 

Jeder dieser Bullet-Points sollte einen klaren Vorteil transportieren. So sieht Ihr Kunde auf einen Blick was er alles bekommt, wenn er sich sofort für Ihr Angebot entscheidet.

5. Sagen Sie Ihrem Kunden was er jetzt tun soll

Wir Menschen sind denkfaul. Und wir sind es gewohnt Anweisungen entgegenzunehmen. Sagen Sie Ihrem Kunden oder Ihrem Interessenten deshalb klar und deutlich was er jetzt tun soll.

„Klicken Sie auf den grünen Button um das Produkt zu bestellen“

„Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse in folgendes Formular ein und klicken Sie auf Absenden“

Klare Handlungsanweisungen sind absolut notwendig. Denn wenn Sie Ihrem Leser nicht genau sagen was er jetzt tun soll, tut er in den meisten Fällen gar nichts. Und dann war Ihre ganze Arbeit umsonst!

Sie sehen, Werbetexten ist weit mehr als nur die bloßen Eigenschaften eines Produktes oder einer Dienstleistung aufzuzählen. Es geht darum Ihrem Leser einzigartige Vorteile zu versprechen, seine Emotionen in Wallung zu bringen und ihn zu einer Handlung zu bewegen.

Ein solcher Text lässt sich nicht so einfach aus dem Ärmel schütteln. Dazu braucht es viel Verkaufsgeschick, Einfühlungsvermögen und Grundkenntnisse der menschlichen Psychologie. Denn Werbetexten ist im Grunde genommen nichts anderes als Verkaufspsychologie in schriftlicher Form!

Einige der wichtigsten Grundregeln des Werbetextens habe ich Ihnen in diesem Beitrag vorgestellt. Ich bin mir sicher, wenn Sie diese Tipps anwenden werden auch Sie bessere Werbetexte schreiben und somit mehr Leads generieren.

 


Über den Autor:

Klaus Kubielka ist selbstständiger Werbetexter und Internet-Marketer. Er hat das Handwerk des Werbetexters von Grund auf bei einer 15-monatigen Ausbildung zum Direct-Mail-Texter (Verkaufstexter) gelernt.

Er hat sich auf das Schreiben von Werbetexten für das Internet spezialisiert und schreibt Verkaufstexte, Texte für Landingpages und zur Lead-Generierung, Texte für E-Mail-Marketing und vieles mehr.

Mehr über Klaus Kubielka und seine Leistungen als Werbetexter finden Sie auf der Seite http://www.werbetexten.at.

Dejan Novakovic
 

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 4 Kommentare
Avatar
Tanja - 6. November 2012

Eigentlich weiß man die Basics, doch es ist immer wieder gut, auch mal wieder dran erinnert zu werden. 😉 Hier stehen ein paar sehr interessante Anstösse, die es wirklich unbedingt zu beachten gilt.

Antworten
    Avatar
    Dejan Novakovic - 7. November 2012

    Manche Sachen kann man nicht oft genug lesen… 🙂

    Antworten
Avatar
Klaus - 20. November 2012

Hallo Dejan,

hab gerade erst gesehen dass du meinen Gastartikel veröffentlicht hast. Cool, danke 🙂

Viele Grüße
Klaus

Antworten
    Avatar
    Dejan Novakovic - 20. November 2012

    Gute Artikel muss man veröffentlichen 🙂
    Danke dafür!

    Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort